10 Spartipps für Anfänger

10 Spartipps für Anfänger

Diese 10 Spartipps für Anfänger können dir helfen einen Anfang zu machen. Wenn man finanziell frei sein will und man nicht in der glücklichen Lage ist, bereits reich auf die Welt gekommen zu sein, führt kein Weg an einer gewissen Sparsamkeit vorbei.  Aber wenn man nicht sparsam ist, kann man noch so viel Geld verdienen und am Ende bleibt nichts übrig.
Das merkt man besonders auch bei Besserverdienern. Diese „jammern“ oft, dass das Geld, das sie verdienen, nicht ausreicht. Das liegt jedoch am Lebensstil und nicht an der Menge des Geldes, das verdient wird. Dabei kann man auch ohne viel Verzicht im Alltag sparen.

10 Spartipps für Anfänger Übersicht:

1. Am Anfang des Monats sparen

Am Anfang des Monats sparen ist ein super Spartipp für Anfänger, der keinerlei negative Auswirkungen hat (wenn man sowieso sparen will). Wenn man versucht am Monatsende zu sparen kommt einem immer etwas dazwischen, weshalb man doch nochmal zum Geldautomaten muss, um „nur noch ein paar Euro“ abzuheben. Am Ende des Monats ist dann nichts mehr zum Sparen übrig… oder zumindest nur noch ein Bruchteil von der Summe, die eigentlich hätte gespart werden können.
Am Besten richtet man sich zum Sparen bei seiner Bank einen Dauerauftrag ein und überweist das Geld dann immer direkt nach Gehaltseingang auf ein separates Sparkonto. Das funktioniert natürlich auch mit Renten, Mieten, BAföG oder wie auch immer sich dein Geld für den Lebensunterhalt zusammen setzt.
Ich zum Beispiel überweise meine Sparsumme jeden Monat am 1. per Dauerauftrag auf mein Verrechnungskonto, wo sich auch mein Aktiendepot befindet. So komme ich erst gar nicht in die Lage mit dem Geld zu rechnen oder es gedankenlos auszugeben. Was weg ist, ist weg.
Sollte dann am Monatsende doch noch etwas Geld über sein, kann man es ja zusätzlich auf das Sparkonto überweisen.

2. Verträge durchgehen und Geld sparen

Ja, ich weiß… das macht überhaupt keinen Spaß, aber das Durchgehen von alten Verträgen kann einem jedes Jahr unglaublich viel Geld sparen. Meistens ist man (war ich auch) einfach nur zu faul, nach einem neuen Stromanbieter zu gucken oder nach einem günstigeren Tarif beim aktuellen Anbieter zu fragen.
Weitere Verträge, die vermutlich viele haben und die man sich Mal genauer anschauen sollte, sind zum Beispiel die Kfz-Versicherung, Handyverträge, Sparpläne (wie zum Beispiel Vermögenswirksame Leistungen), Gas- und Wasser, Verträge für Dinge die man überhaupt nicht mehr nutzt (ich hatte zum Beispiel jahrelang einen Webhosting Vertrag, obwohl ich keine Websites mehr betrieben habe), Mitgliedschaften bei Streamingdiensten (muss man mehr als einen haben?), wenn man ein eigenes Haus hat: Müllgebühren (zum Beispiel wenn man wählen kann, wie groß seine Mülltonne ist und man nie eine volle Tonne hat), Zeitschriftenabos oder auch das Fitnessstudio (wenn man nicht hingeht, kann man sich vielleicht mal von dem Vertrag trennen).

3. Rauchen, Alkohol und andere Genussmittel

Eigentlich ist ja jedem schon vorher klar, Rauchen und Alkohol sind nicht nur ungesund, nein, der Konsum ist auch teuer. Meine Freundin und ich haben vor ca. 8 Jahren mit dem Rauchen aufgehört. Nehmen wir mal an, man legt das gesparte Geld nur für die folgenden 5 Jahre bei Seite und man von ca. 5 € pro Schachtel ausgeht und wir jeder eine am Tag geraucht haben kommen so in den 5 Jahren schon 9.125 € pro Person zusammen. Das sind zusammen 18.250 €.
Die Kosten von Alkohol summieren sich auch schnell. Eine Flasche Wein kostet leicht ebenfalls 5 €, ein Bier 1€ und dabei reden wir nicht davon, die Getränke in einer Bar oder auf öffentlichen Veranstaltungen zu konsumieren. Dort wären die Preise direkt um ein vielfaches teurer.
Ich will keineswegs ein abstinentes Leben predigen, sondern nur einen Denkanstoß geben ;-).
Das Gleiche gilt natürlich auch für Süßigkeiten…auch wenn sie noch so lecker sind, die Mengen, die wir an Chips und Süßem weg mampfen, sind nicht nur ungesund sondern auch, auf die Menge gesehen, extrem teuer.

Spartipps für Anfänger - Rauchen aufhören

Ersparnis nach 5 Jahren ohne Zigarettenkonsum

4. Günstiger als „To-Go“

Ein weiterer großer Kostenfaktor ist eigentlich alles was „To-Go“ gekauft wird. Morgens ein Kaffee, mittags ein Snack, nachmittags vielleicht noch ein Kaffee oder eine Cola. Das summiert sich. Du kannst ja mal spaßeshalber nachrechnen.
Ein weiterer einfacher Spartipp für Anfänger ist es, sich einfach seinen Kaffee und Snacks von zu Hause mit zu nehmen. Selbst ein teurer Thermobecher amortisiert sich schnell bei den Kaffeepreisen. Es ist eigentlich ganz einfach und eine selbst geschmierte Stulle ist doch mindestens genauso lecker, wie das teure, gekaufte, Sandwich.

5. Essen selber kochen und die Haushaltskasse schonen

Einer der einfachsten Spartipps für Anfänger ist es, wenn man selber kocht. Das sollte man machen, wenn man wirklich sparen möchte. Man kann darauf achten, nicht so viele Convenience Produkte zu kaufen, sondern eher frisch, regional und saisonal. Das spart nicht nur Geld, sondern ist auch noch gut für die Umwelt und meistens viel gesünder. Wenn man selbst kocht, statt Fertig- oder Halbfertiggerichte zu verwenden, weiß man was man kriegt für sein Geld und zahlt nicht extra, zum Beispiel für das Zerkleinern des Gemüses, was man auch einfach selber machen kann.

6. Angebote nutzen

Die Wochenangebote der umliegenden Geschäfte, in Form von Handzetteln, hat eigentlich jeder im Briefkasten. Ein kurzes Überfliegen kann sich lohnen. Aber Vorsicht, oft sind nur die Produkte im „Angebot“, die eigentlich immer noch recht teuer sind. Man sollte auch darauf achten, nicht einfach Dinge zu kaufen, weil sie im Angebot sind, obwohl man sie überhaupt nicht braucht. Eine gute Möglichkeit bieten heute auch Online Portale bei denen Angebote besprochen werden oder auch die Apps der Geschäfte, bei denen man sowieso einkaufen geht.

7. Auto stehen lassen und Kosten senken

Man kann so viel Geld sparen, wenn man einfach Mal das geliebte Auto stehen lässt und stattdessen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad fährt. Und es schont zusätzlich auch noch die Umwelt. :)

8. Urlaub geschickt buchen

Beim Urlaub lässt sich ein sehr großer Batzen Geld sparen, wenn man keine Kinder hat, die schulpflichtig sind und man beruflich nicht gezwungen ist, zu bestimmten Zeiten Urlaub zu nehmen. Dann lohnt es sich oft in der Nebensaison in den Urlaub zu fliegen oder zu fahren und nicht wenn alle Anderen im Urlaub sind.
Das hat auch noch den Vorteil, dass man meist noch mehr Ruhe hat, weil weniger Touristen vor Ort sind.
Meine Freundin und ich können zum Beispiel Mallorca, Cala Rajada, Ende März / Anfang April oder Palma de Mallorca zu Weihnachten empfehlen. Wir hatten tolles Wetter, viele der Geschäfte waren bereits oder noch geöffnet und wir hatten die ganzen tollen Strände, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten (fast) für uns alleine.

9. Kredite vermeiden

Kredite sollte man unbedingt, wenn es irgendwie geht, vermeiden. Die Zinsen, die man bezahlt, sind wenn man so will Schmerzensgeld. Wir wollen doch schließlich mehr Geld haben und nicht mehr Geld ausgeben. Wenn schon etwas gekauft werden muss, dann zumindest aus vorhanden Mitteln. Wenn finanzieren, dann vielleicht ein 0% Finanzierungsangebot abwarten. Denn, wie dringend braucht man den neuen Fernseher denn wirklich?
Eine Ausnahme mag hier die Immobilie oder vielleicht ein Auto darstellen, da kaum jemand die nötigen Mittel in einer vernünftigen Zeit zusammen sparen kann und es vielleicht sogar günstiger ist eine Immobilie zu finanzieren statt in einer Mietimmobilie zu wohnen.
Unter Umständen ist es sogar günstiger einen der sehr niedrigen verzinsten Immobilienkredite zu nehmen und das eigene Kapital weiter anzulegen. Hier muss man ganz genau rechnen.

Solltest du doch Geld benötigen (wer tut das nicht :-) ) habe ich in meinem Beitrag „Schnell an Geld kommen, ohne Kredit!“ einige Wege beschrieben wie du ganz legal, ohne Kredit an Geld kommen kannst.

10. TOP Spartipp für Anfänger – Konsum überdenken

Auch in Verbindung mit 9 – muss es immer das neueste Telefon sein oder müssen zweimal die Wochen neue Kleider gekauft werden? Eine Reduktion an diesem Punkt kann schnell eine ordentliche Summe ausmachen.
Das Gleiche gilt natürlich auch für Unterhaltungselektronik, Möbel, Autos usw.
Wenn man Mal drüber nachdenkt, eigentlich versucht man sich meistens nur glücklich zu kaufen. Dabei kann man, wenn man das Geld beiseite legt, um sich einen Traum zu erfüllen, im Endeffekt viel glücklicher sein. Man muss nur ein bisschen die Zähne zusammen beißen.

Man muss nicht alle diese Dinge anwenden, man möchte ja auch von Zeit zu Zeit noch etwas leben. Eine Balance zwischen sparen oder leben zu finden ist hier der Schlüssel. Aber selbst kleine Veränderungen können sich schnell in viel gespartem Geld ausdrücken und dieses Geld bringt einen wieder einen kleinen Schritt näher zur finanziellen Freiheit.

Viel Erfolg mit diesen Spartipps für Anfänger!

Wenn du gerade mit dem Sparen beginnst, macht es auf jeden Fall Sinn einen Notgroschen aufzubauen. Dieser kann dir bei finanziellen Engpässen unter die Arme greifen. Wie du einen Notgroschen für dich und deine Familie aufbauen kannst, erfährst du im Bericht „Notgroschen und finanzielle Rücklagen“.

Dein reisparer