Lufthansa Aktien nachgekauft

Lufthansa Aktien nachgekauft!

Ich habe Lufthansa Aktien nachgekauft! Es kamen gute Nachrichten für Lufthansa Mitarbeiter, sowie Anleger. So scheint es zumindest.
Die Lufthansa hat sich, wie es aussieht, mit der Bundesregierung auf ein Rettungspaket geeinigt und die Airline wird „gerettet“. Laut neuesten Meldungen hat der Aufsichtsrat dem Rettungspaket noch nicht zugestimmt. Ist der Deal noch nicht in trockenen Tüchern?

Lufthansa Aktien nachgekauft statt Urlaub

Wie ich bereits in meinem Bericht Urlaub gestrichen – Lufthansa Aktie gekauft vor ein paar Wochen (20.04.2020) geschrieben haben, gehe ich nicht davon aus, dass die Lufthansa pleite geht. Zumindest wird die Bundesregierung versuchen das Unternehmen vor der Pleite zu bewahren. Das Ganze bewahrheitet sich jetzt. Bundesregierung und Lufthansa verhandeln und versuchen die perfekte Lösung für beide Seiten zu finden. Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Lufthansa in den Untergang geschickt wird. Besonders wenn man die wirtschaftliche Bedeutung der Airline betrachtet und wie viele Jobs direkt und indirekt an ihr hängen. Der Aktienkurs hat sich seit meinem ersten Kauf auch wieder auf den Weg Richtung Norden gemacht. Ist aber noch volatil.

Der Aufsichtsrat hat dem aktuell ausgehandelten Rettungspaket aber anscheinend noch nicht zugestimmt. Inwieweit das Ganze noch hin und her geht vermag ich nicht zu sagen. Allerdings gehe ich auch nicht davon aus, dass sich der Aufsichtsrat bis aufs Letzte gegen das Rettungspaket wehren wird.

Die entsprechende Ad-hoc Meldung kannst du dir auf der Webseite der Lufthansa Group durchlesen.

Lufthansa Aktien nachgekauft

Bei meinem letzten Kauf zu 8,38 Euro habe ich das Geld investiert, das ich eigentlich für den Urlaub zurückgelegt habe. An Urlaub war in der aktuellen Situation eh nicht zu denken. Und selbst jetzt, mit den vielen Lockerungen, die vorgenommen werden, ist mir die Lust auf Urlaub erstmal vergangen.
Anderen Leuten geht es anderes, sie können kaum erwarten an überfüllte Strände und Sehenswürdigkeiten zurückzukehren. Jedem das Seine.
Ich habe mich dazu entschlossen weitere Rücklagen für den Urlaub locker zu machen. Statt in einen bevorstehenden Urlaub zu investieren, habe ich mir überlegt, lieber noch ein paar Anteile der Lufthansa zu kaufen. Deshalb habe ich am 28.05.2020 noch eine Kauforder getätigt. Diese wurde auch prompt zu 9,68 Euro ausgeführt. Mein durchschnittlicher Kaufpreis liegt damit jetzt bei rund 8,98 Euro. Damit habe ich zwar den Kurs nicht verbilligt, aber ich habe immer noch einen guten Schnitt.

Meine persönliche Einschätzung zur Lufthansa

Ich persönlich finde, dass die Aktie immer noch als günstig bewertet ist. Es gibt Risiken, auf jeden Fall. Das ist natürlich einer der Gründe für den massiven Kursverlust. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die Aktie jetzt wie an der Schnur gezogen nach oben geht.
Dieses Jahr ist für die Lufthansa ein sehr großer Schaden entstanden und ich glaube nicht, dass dieser in dem Rest des Jahres ausgeglichen werden kann. Selbst, wenn der Virus plötzlich auf wundersame Weise verschwinden würde. Aber auf mittel- bis langfristige Sicht sehe ich schon, dass das Unternehmen wieder festen Boden unter den Füßen findet.

Lufthansa Aktie als mittelfristiges Investment

Ich habe die Aktie allerdings auch nicht für ein kurzfristiges Investment von wenigen Tagen oder Wochen gekauft. Wenige Prozentpunkte an Gewinnen mitzunehmen, interessiert mich nicht. Ich halte die Papiere, so ist zumindest der Plan, bis mindestens nächstes Jahr. Vermutlich sogar noch darüber hinaus. Wer weiß, vielleicht komme ich auch noch von meinem ursprünglichen Plan ab. Wer weiß, womöglich versilbere ich letztendlich die Aktien nach einem ordentlichen Anstieg nicht und haue das Geld nicht für einen Urlaub auf den Kopf.
Möglicherweise wird aus der Aktie statt eines mittelfristigen Investments ein Langzeitinvestment. Man wird sehen, was die Zukunft bringt.

Hinweis
Ich möchte hier in keinster Weise Werbung für das Unternehmen machen und auch niemanden zu einem Kauf/Verkauf der Aktien (oder anderer Finanzinstrumente) des Unternehmens bewegen. Vielmehr teile ich meine Erfahrung und Meinung als Privatanleger.
Ich (der Autor) besitze Aktien des in dem Artikel besprochenen Unternehmens.

Dein reisparer